Fokus-Seminar: Qualitätsprüfung 

06. Juli 2021
Moderation: Claus Bölicke, AWO Bunderverband e.V./ BAGFW e.V.
______________________________________________________________________

13:30 - 14:00 Uhr

Vortrag 1

Das Qualitätsverständnis im neuen Prüfverfahren

Mit dem Vortrag werden die fachlichen und methodischen Grundlagen des neuen Verfahrens externer Qualitätsprüfungen vorgestellt. Darüber hinaus werden aus wissenschaftlicher Sicht einige Fragen und Missverständnisse thematisiert, die seit Einführung des neuen Prüfverfahrens die Fachdiskussion prägen.

 

Prof. Dr. Klaus Wingenfeld, Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld

______________________________________________________________________
Pelzer_Robert

14:00 - 14:30 Uhr

Vortrag 2

Erste Praxiserfahrungen aus Sicht des MDK-Nordrhein

 

Am 1. Oktober 2019 startete das neue Qualitäts- und Prüfsystem für die vollstationäre Pflege mit den  drei Bereichen Erhebung von Indikatorendaten durch die Pflegeeinrichtungen, Qualitätsprüfung durch den MD bzw. den PKV-Prüfdienst und die Qualitätsdarstellung für die Verbraucherinnen und Verbraucher. Der Beitrag gibt einen Überblick über die ersten Erfahrungen des Medizinischen Dienstes Nordrhein mit dem neuen Qualitätssystem in der vollstationären Pflege und fokussiert dabei auf die Anwendung der neuen Qualitätsprüfungsrichtlinien für die vollstationäre Pflege (QPR vollstationär). Angesprochen werden insbesondere die Bewertungssystematik und die Plausibilitätskontrolle der Datenerhebung zu den Indikatorendaten.


Robert Pelzer, Medizinischer Dienst Nordrhein


______________________________________________________________________
Stegbauer_Constance

14:30 - 15:00 Uhr

Vortrag 3

Erfahrungen der Datenauswertungsstelle (DAS)

 

Im Beitrag "Erfahrungen der Datenauswertungsstelle (DAS)" wird die Datenauswertungsstelle Pflege mit ihren Grundlagen und Aufgaben vorgestellt. Es wird zudem aufgezeigt, welche Möglichkeiten der Ergebniserfassung bzw. -übermittlung aktuell zur Verfügung stehen. Die Möglichkeiten und der Ablauf der Erhebung nach § 114b Abs. 1 (sog. „Erhebung ohne Veröffentlichung“) werden erläutert.

 

Constance Stegbauer, wissenschaftliche Mitarbeiterin, aQua - Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH, Hannover

______________________________________________________________________
Albert_Natalie

15:30 - 16:15 Uhr

Vortrag 4

Erfahrungen bei der Umsetzung aus Sicht einer Bundesmultiplikatorin

 

Mit der Beurteilung von Pflegeergebnissen, die sich damit auseinandersetzen, was Pflege bei Bewohner_innen stationärer Altenhilfeeinrichtung in Bezug auf deren Selbstständigkeit und Gesundheit bewirkt, beschäftigt sich das indikatorengestützte Qualitätsverfahren. Die Ergebnisqualität ist das zentrale Resultat pflegerischen Handels für den zu versorgenden Menschen und ist gleichzeitig der Dreh- und Angelpunkt einer von Pflegenden lang gewünschten Wertschätzung der eigenen Arbeit.*
Mit der Einführung der neuen Qualitätsindikatoren stellen sich Verantwortlichen in den stationären Pflegeeinrichtungen verschiedene Fragen: Wie setzt man in einer Einrichtung der Altenhilfe Ergebnisindikatoren um? Wie bereitet man sich auf die Implementierung des indikatorengestützten Qualitätsverfahrens so vor, dass es auch in der Alltagspraxis sinnvoll, nachvollziehbar und eine Qualitätsverbesserung sein kann? Und wie bereitet man sich auf die neuen Qualitätsprüfungen vor?
Der Vortrag beantwortet diese Fragen mit Praxiserfahrungen aus fast einem Jahrzehnt Projektdurchführung sowie der Fragestellungen und Rückmeldungen des Bundesmultiplikatorensystems der BAGFW.
*(Der erste Absatz kann raus, wenn zu lang oder sich doppelt mit vorigen Beiträgen)*

 

Natalie Albert, Referentin für stationäre Altenhilfe, Caritasverband für die Diözese Münster e.V.

______________________________________________________________________
Michael Wipp

16:15 - 17:00 Uhr

Vortrag 5

Sicher und kompetent durch die Qualitätsprüfung

 

Die Corona-Thematik beherrscht noch immer in weiten Teilen des Arbeitsalltags das Geschehen. Qualitätsprüfungen waren vorübergehend ausgesetzt; neue Regelungen gelten vorübergehend für das Jahr 2021. Die Integration dieser Vorgaben in den Praxisalltag sowie die Vorbereitung auf Qualitätsprüfungen sind neben vielen anderen zahlreichen Informationen Bestandteile des Work-shops.
Die Qualitätsprüfungen haben Mitte März wieder begonnen. Es geht jetzt darum sich darauf vor-zubereiten und das Wissen, das zwangsläufig vor dem Hintergrund Corona-bedingter Anforderun-gen zurücktreten musste, im Schnellcheck aufzufrischen. Kurz gesagt: Vorbereitung, Durchführung, Ablauf und Nachbereitung der Qualitätsprüfung. Alles aus einer Hand von einem der Autoren des Fachbuches: Indikatorengestütztes Qualitätsmanagement.
Getreu dem Motto: Vorbereitung ist die halbe Prüfung.

 

Michael Wipp, Inhaber, WippCARE Beratung und Begleitung von Pflegeeinrichtungen, Karlsruhe

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok