ALTENPFLEGE Messekongress Programm | Tag 1 von 3

ALTENPFLEGE Messekongress

Download
Alle
Zukunft Pflege
Pflegereform
Qualität
Tarif
Digitalisierung
Pflegeberufe
Ausbildung
Hospiz- und Palliativversorgung
Arbeitsablauf
Klimaschutz
Personal
Pflegebedürftigkeitsbegriff
Versorgungsformen
Nachtdienst
09:00
09:30
10:00
10:30
11:00
11:30
12:00
12:30
13:00
13:30
14:00
14:30
15:00
15:30
16:00
16:30
17:00
17:30
Dienstag, 26.April
Dienstag, 26.April
Saal Ruhr
09:00 - 09:30
Ort
1

Raum D+E
09:00 - 09:30
Ort
2

Raum F
09:00 - 09:30
Ort
3

Messeeröffnung
09:45 - 11:00
Ort
ALTENPFLEGE on stage (Halle 7)

Eröffnung des ALTENPFLEGE Messekongress 2022 (V1)
11:15 - 12:15
<span class="room">Ort: Saal Essen</span><b>Begrüßung, Keynote von Prof. Dr. habil Thomas Klie "Zeitenwende - auch in der Pflege?" und Podiumsdiskussion mit Verbandsvertretern</b><br>
Ort
Saal Essen

Alle Details und Informationen Begrüßung, Keynote von Prof. Dr. habil Thomas Klie "Zeitenwende - auch in der Pflege?" und Podiumsdiskussion mit Verbandsvertretern

45 Minuten Mittagspause
12:15 - 13:00
Ort
Saal Ruhr, Raum D+E, Raum F

Alle Details und Informationen

V2 – Pflegereform: Tarifpflicht
13:00 - 14:30
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Tarifliche Entlohnung und die Umstellung auf die neue Vergütung. Über Stolpersteine und Lösungsmöglichkeiten</b><br>Christian Dix, Leiter Pflegesatzwesen, bpa-Servicegesellschaft<br><br><b>Umsetzung der Tarifpflicht auf Landesebene – Erfahrungen aus Hessen</b><br>Manfred Mauer, Leiter, bpa-Landesgeschäftsstelle Hessen<br><br><b>Wie erfülle ich die Anforderungen des GVWG? Antworten aus der Sicht eines nicht tarifgebundenen Pflegeheims</b><br>Guido Reisener, Geschäftsführer, Altenpflegeheim Reisener<br><br><b>Moderation: Norbert Grote, bpa</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
13:00 - 14:30
Thema
Pflegereform, Tarif

Alle Details und Informationen Tarifliche Entlohnung und die Umstellung auf die neue Vergütung. Über Stolpersteine und Lösungsmöglichkeiten
Christian Dix, Leiter Pflegesatzwesen, bpa-Servicegesellschaft

Umsetzung der Tarifpflicht auf Landesebene – Erfahrungen aus Hessen
Manfred Mauer, Leiter, bpa-Landesgeschäftsstelle Hessen

Wie erfülle ich die Anforderungen des GVWG? Antworten aus der Sicht eines nicht tarifgebundenen Pflegeheims
Guido Reisener, Geschäftsführer, Altenpflegeheim Reisener

Moderation: Norbert Grote, bpa

V3 – Zukunft Pflege: Stärkung ambulanter Pflege
13:00 - 14:30
<span class="room">Ort: Raum D+E</span><b>Stärkung der ambulanten Pflege – Erkenntnisse aus aktuellen Studien</b><br>Dr. Grit Braeseke, Bereichsleiterin Pflege, IGES Institut GmbH<br><br><b>Innovationen in der ambulanten Pflege - Buurtzorg und/oder anderes?</b><br>Prof. Dr. Andreas Büscher, Pflegewissenschaft, Hochschule Osnabrück<br><br><b>Moderation: Claus Bölicke, BAGFW</b><br>
Ort
Raum D+E
Zeit
13:00 - 14:30
Thema
Zukunft Pflege

Alle Details und Informationen Stärkung der ambulanten Pflege – Erkenntnisse aus aktuellen Studien
Dr. Grit Braeseke, Bereichsleiterin Pflege, IGES Institut GmbH

Innovationen in der ambulanten Pflege - Buurtzorg und/oder anderes?
Prof. Dr. Andreas Büscher, Pflegewissenschaft, Hochschule Osnabrück

Moderation: Claus Bölicke, BAGFW

V4 – Ausbildung
13:00 - 14:30
<span class="room">Ort: Raum F</span><b>Die Rahmenpläne nach dem PflBG – Erste Erfahrungen in der Umsetzung des Bremer Curriculums</b><br>Miriam Kowalski, Lehrerin Pflege und Gesundheit, Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit gGmbH (BZPG)<br><br><b>Ist die neue Pflegeausbildung auf dem richtigen Weg?</b><br>Dr. Tobias Viering, Leiter des Referats, Pflegeberufe, Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend<br><br><b>Moderation: Manfred Carrier, Diakonie Deutschland</b><br>
Ort
Raum F
Zeit
13:00 - 14:30
Thema
Ausbildung

Alle Details und Informationen Die Rahmenpläne nach dem PflBG – Erste Erfahrungen in der Umsetzung des Bremer Curriculums
Miriam Kowalski, Lehrerin Pflege und Gesundheit, Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit gGmbH (BZPG)

Ist die neue Pflegeausbildung auf dem richtigen Weg?
Dr. Tobias Viering, Leiter des Referats, Pflegeberufe, Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Moderation: Manfred Carrier, Diakonie Deutschland

30 Minuten Pause
14:30 - 15:00
Ort
Saal Ruhr, Raum D+E, Raum F

V5 – Qualität
15:00 - 16:00
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Die Indikatorenerhebung der Ergebnisqualität – Stärken und Schwächen des neuen Verfahrens aus Sicht eines Pflegeheims</b><br>Lars Wöhler, Geschäftsführer, Seniorenpflegeheim Lindenriek<br><br><b>QPR, Plausibilitätskontrolle, Fachgespräch – Das neue Prüfverfahren aus Sicht des Medizinischen Dienstes Bund</b><br>Jürgen Brüggemann, Bereichsleiter Beratung Pflegeversicherung, Medizinischer Dienst Bund<br><br><b>Die indikatorengestützte Beurteilung der Ergebnisqualität – Konzept und Ausblick</b><br>Prof. Dr. Wingenfeld, Universität Bielefeld<br><br><b>Moderation: Stephan von Kroge, bpa</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
15:00 - 16:00
Thema
Qualität

Alle Details und Informationen Die Indikatorenerhebung der Ergebnisqualität – Stärken und Schwächen des neuen Verfahrens aus Sicht eines Pflegeheims
Lars Wöhler, Geschäftsführer, Seniorenpflegeheim Lindenriek

QPR, Plausibilitätskontrolle, Fachgespräch – Das neue Prüfverfahren aus Sicht des Medizinischen Dienstes Bund
Jürgen Brüggemann, Bereichsleiter Beratung Pflegeversicherung, Medizinischer Dienst Bund

Die indikatorengestützte Beurteilung der Ergebnisqualität – Konzept und Ausblick
Prof. Dr. Wingenfeld, Universität Bielefeld

Moderation: Stephan von Kroge, bpa

V6 – Tarif: Umsetzung ambulant
15:00 - 16:00
<span class="room">Ort: Raum D+E</span><b>Rechtliche Grundlagen für die tarifliche Bezahlung in nicht tarifgebundenen Pflegediensten</b><br>Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer, VDAB<br><br><b>Umsetzung tariflicher Bezahlung in nicht tarifgebundenen Pflegediensten</b><br>Maurice Künzler, Wirtschaftsberater, VDAB-BSB<br><br><b>Moderation: Thomas Knieling, VDAB</b><br>
Ort
Raum D+E
Zeit
15:00 - 16:00
Thema
Tarif

Alle Details und Informationen Rechtliche Grundlagen für die tarifliche Bezahlung in nicht tarifgebundenen Pflegediensten
Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer, VDAB

Umsetzung tariflicher Bezahlung in nicht tarifgebundenen Pflegediensten
Maurice Künzler, Wirtschaftsberater, VDAB-BSB

Moderation: Thomas Knieling, VDAB

V7 – Digitalisierung
15:00 - 16:00
<span class="room">Ort: Raum F</span><b>Digitalisierung in der Altenpflege und rechtliche Grundlagen der Refinanzierung</b><br>Kai Tybussek, Rechtsanwalt und geschäftsführender Partner, CURACON<br><br><b>Moderation: Norbert Grote, bpa </b><br>
Ort
Raum F
Zeit
15:00 - 16:00
Thema
Digitalisierung

Alle Details und Informationen Digitalisierung in der Altenpflege und rechtliche Grundlagen der Refinanzierung
Kai Tybussek, Rechtsanwalt und geschäftsführender Partner, CURACON

Moderation: Norbert Grote, bpa

30 Minuten Pause
16:00 - 16:30
Ort
Saal Ruhr, Raum D+E, Raum F

V10 – Zukunft Pflege: ambulant
16:30 - 17:30
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Zur Notwendigkeit von Wagnis und Gewinn in der ambulanten Pflege</b><br>Karl Nauen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Dr. Heilmaier & Partner GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft<br><br><b>Gebündelte Einzelverhandlungen auf Landesebene. Erfahrungen aus Mecklenburg-Vorpommern</b><br>Sven Wolfgram, Leiter der bpa Landesgeschäftsstelle Mecklenburg-Vorpommern, <br><br><b>Kurze Darstellung der rechtlichen Hintergründe der Tarif-Treueregelung</b><br>Ralf Kaminski, Rechtsanwalt, Dr. Ulbrich & Kaminski Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB<br><br><b>Moderation: Bernd Tews, bpa</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
16:30 - 17:30
Thema
Zukunft Pflege

Alle Details und Informationen Zur Notwendigkeit von Wagnis und Gewinn in der ambulanten Pflege
Karl Nauen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Dr. Heilmaier & Partner GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft

Gebündelte Einzelverhandlungen auf Landesebene. Erfahrungen aus Mecklenburg-Vorpommern
Sven Wolfgram, Leiter der bpa Landesgeschäftsstelle Mecklenburg-Vorpommern,

Kurze Darstellung der rechtlichen Hintergründe der Tarif-Treueregelung
Ralf Kaminski, Rechtsanwalt, Dr. Ulbrich & Kaminski Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB

Moderation: Bernd Tews, bpa

V8 – Arbeitsablauforganisation
16:30 - 17:30
<span class="room">Ort: Raum D+E</span><b>Arbeitsablauforganisation in der stationären Pflege - antiquiert, zeitgemäß oder was?</b><br>Michael Wipp, Inhaber, WippCARE<br><br>
Ort
Raum D+E
Zeit
16:30 - 17:30
Thema
Arbeitsablauf

Alle Details und Informationen Arbeitsablauforganisation in der stationären Pflege - antiquiert, zeitgemäß oder was?
Michael Wipp, Inhaber, WippCARE

V9 – Personal: Thema Ausbildung
16:30 - 17:30
<span class="room">Ort: Raum F</span><b>Akademisch ausgebildete Pflegefachkräfte - Wie Einrichtungen davon im Pflegealltag profitieren</b><br>Gabriele Hiniger, Referentin für Pflegeausbildung, VKAD<br><br>Sascha Andree, Referent für Personal, VKAD<br><br><b>Qualifikationsmix neu denken: Aufgabenumverteilung im Gesundheitswesen</b><br>Sonja Schneider-Koch, DEVAP und Geschäftsführerin, Elbdiakonie<br><br><b>Moderation: Toni Hoffmann, Vincentz Network </b><br>
Ort
Raum F
Zeit
16:30 - 17:30
Thema
Ausbildung

Alle Details und Informationen Akademisch ausgebildete Pflegefachkräfte - Wie Einrichtungen davon im Pflegealltag profitieren
Gabriele Hiniger, Referentin für Pflegeausbildung, VKAD

Sascha Andree, Referent für Personal, VKAD

Qualifikationsmix neu denken: Aufgabenumverteilung im Gesundheitswesen
Sonja Schneider-Koch, DEVAP und Geschäftsführerin, Elbdiakonie

Moderation: Toni Hoffmann, Vincentz Network

ALTENPFLEGE Messekongress
Dienstag, 26.April
ALTENPFLEGE Messekongress Programm | Tag 2 von 3

ALTENPFLEGE Messekongress

Download
Alle
Zukunft Pflege
Pflegereform
Qualität
Tarif
Digitalisierung
Pflegeberufe
Ausbildung
Hospiz- und Palliativversorgung
Arbeitsablauf
Klimaschutz
Personal
Pflegebedürftigkeitsbegriff
Versorgungsformen
Nachtdienst
09:00
09:30
10:00
10:30
11:00
11:30
12:00
12:30
13:00
13:30
14:00
14:30
15:00
15:30
16:00
16:30
17:00
17:30
Mittwoch, 27.April
Mittwoch, 27.April
Saal Ruhr
09:00 - 09:30
Ort
1

Raum D+E
09:00 - 09:30
Ort
2

Raum F
09:00 - 09:30
Ort
3

V11 – Klimaschutz
09:30 - 11:00
<span class="room">Ort: Saal Essen</span><b>Klimaschutz in der Pflege</b><br>Thomas Diekamp, Projektleitung „klimafreundlich pflegen – überall!“, AWO Bundesverband<br><br><b>Maßnahmen zur Klimaneutralität und Klimaanpassung</b><br>Christian Schehle, Leiter Stabstelle Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement, Lafim – Diakonie<br><br><b>Klimaschutz in der Altenpflege. Welche Rolle spielen Pflegeimmobilien?</b><br>Andreas Wedeking, Geschäftsführer, VKAD<br><br>Gundekar Fürsich, Geschäftsführer, Caritas Trägergesellschaft "St. Elisabeth” gGmbH<br><br><b>Moderation: Kerstin Hamann, Vincentz Network </b><br>
Ort
Saal Essen
Zeit
09:30 - 11:00
Thema
Klimaschutz

Alle Details und Informationen Klimaschutz in der Pflege
Thomas Diekamp, Projektleitung „klimafreundlich pflegen – überall!“, AWO Bundesverband

Maßnahmen zur Klimaneutralität und Klimaanpassung
Christian Schehle, Leiter Stabstelle Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement, Lafim – Diakonie

Klimaschutz in der Altenpflege. Welche Rolle spielen Pflegeimmobilien?
Andreas Wedeking, Geschäftsführer, VKAD

Gundekar Fürsich, Geschäftsführer, Caritas Trägergesellschaft "St. Elisabeth” gGmbH

Moderation: Kerstin Hamann, Vincentz Network

30 Minuten Pause
11:00 - 11:30
Ort
Saal Ruhr, Raum D+E, Raum F

V12 – Tarif stationär
11:30 - 13:00
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Rechtliche Grundlagen für die tarifliche Bezahlung in nicht tarifgebundenen stationären Pflegeeinrichtungen </b><br>Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer, VDAB<br><br><b>Umsetzung tariflicher Bezahlung in nicht tarifgebundenen stationären Pflegeeinrichtungen</b><br>Alexander Roth, Wirtschaftsberater, VDAB-BSB<br><br><b>Moderation: Thomas Knieling, VDAB</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
11:30 - 13:00
Thema
Tarif

Alle Details und Informationen Rechtliche Grundlagen für die tarifliche Bezahlung in nicht tarifgebundenen stationären Pflegeeinrichtungen
Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer, VDAB

Umsetzung tariflicher Bezahlung in nicht tarifgebundenen stationären Pflegeeinrichtungen
Alexander Roth, Wirtschaftsberater, VDAB-BSB

Moderation: Thomas Knieling, VDAB

V13 – Digitalisierung ambulant
11:30 - 13:00
<span class="room">Ort: Raum D+E</span><b>Aufbruch ins Digitale: Best-Practice-Beispiel Digitale Pflegedokumentation ambulant</b><br>Sebastian Wirth, DEVAP und Vorstand & Geschäftsführer, Diakoniestationen An der Agger und in Windeck – Diakonie vor Ort gGmbH<br><br><b>Herausforderungen an den Anschluss an die TI zur Bürokratieentlastung in der ambulanten Pflege am Beispiel von zwei Modellprojekten</b><br>Michael Kaul, VKAD – Fachbeiratsvorsitzender „Innovation und Konzeptentwicklung“, Abteilungsleitung Altenhilfe, Caritasverbandes Karlsruhe e.V.<br><br>Daniel Fehrer, Geschäftsführer, Kirchliche Sozialstation Rheinstetten gGmbH<br><br><b>Moderation: Asim Loncaric, Vincentz Network </b><br>
Ort
Raum D+E
Zeit
11:30 - 13:00
Thema
Digitalisierung

Alle Details und Informationen Aufbruch ins Digitale: Best-Practice-Beispiel Digitale Pflegedokumentation ambulant
Sebastian Wirth, DEVAP und Vorstand & Geschäftsführer, Diakoniestationen An der Agger und in Windeck – Diakonie vor Ort gGmbH

Herausforderungen an den Anschluss an die TI zur Bürokratieentlastung in der ambulanten Pflege am Beispiel von zwei Modellprojekten
Michael Kaul, VKAD – Fachbeiratsvorsitzender „Innovation und Konzeptentwicklung“, Abteilungsleitung Altenhilfe, Caritasverbandes Karlsruhe e.V.

Daniel Fehrer, Geschäftsführer, Kirchliche Sozialstation Rheinstetten gGmbH

Moderation: Asim Loncaric, Vincentz Network

V14 – Weiterentwicklung Pflegeberufe
11:30 - 13:00
<span class="room">Ort: Raum F</span><b>Hand in Hand in der Altenpflege – Pflegeexpert:innen zur Sicherung der Primärversorgung?</b><br>Silke Doppelfeld, Leiterin, Pflegeexperten-Centers Marienhaus GmbH<br><br><b>Wege zu Community Health Nursing in Deutschland</b><br>Christian Hener, Referent für Pflegeberufe, DRK – Generalsekretariat<br><br><b>Kompetenzerweiterungen und Vorbehaltstätigkeiten für Pflegefachkräfte</b><br>Joachim Görtz, Leiter, bpa-Landesgeschäftsstelle Bayern<br><br><b>Moderation: Christian Hener, DRK e.V. – Generalsekretariat</b><br>
Ort
Raum F
Zeit
11:30 - 13:00
Thema
Pflegeberufe

Alle Details und Informationen Hand in Hand in der Altenpflege – Pflegeexpert:innen zur Sicherung der Primärversorgung?
Silke Doppelfeld, Leiterin, Pflegeexperten-Centers Marienhaus GmbH

Wege zu Community Health Nursing in Deutschland
Christian Hener, Referent für Pflegeberufe, DRK – Generalsekretariat

Kompetenzerweiterungen und Vorbehaltstätigkeiten für Pflegefachkräfte
Joachim Görtz, Leiter, bpa-Landesgeschäftsstelle Bayern

Moderation: Christian Hener, DRK e.V. – Generalsekretariat

60 Minuten Mittagspause
13:00 - 14:00
Ort
Raum 1, Raum 2, Raum 3
Zeit
13:00 - 14:00

V15 – Personal: Die neue PeBeM
14:00 - 15:30
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Aktueller Stand bei der Personalbemessung (PBM) in der Pflege – wo kommen die zusätzlichen Kräfte her?</b><br>Norbert Grote, Geschäftsführer, bpa<br><br><b>Neue Personalbemessung - Zum Stand des Modellprogramms für vollstationäre Pflegeeinrichtungen</b><br>Ulrike Bode, Referatsleiterin, GKV-Spitzenverband<br><br><b>Betriebsinterne Vorbereitung auf das neue Personalbemessungsverfahren</b><br>Dominic Hollenbenders, Wirtschaftsberater, VDAB-BSB<br><br><b>Perspektiven für Mitarbeiter:innen und Herausforderungen für die Pflege</b><br>Michael Wipp, Inhaber, WippCARE<br><br><b>Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
14:00 - 15:30
Thema
Personal

Alle Details und Informationen Aktueller Stand bei der Personalbemessung (PBM) in der Pflege – wo kommen die zusätzlichen Kräfte her?
Norbert Grote, Geschäftsführer, bpa

Neue Personalbemessung - Zum Stand des Modellprogramms für vollstationäre Pflegeeinrichtungen
Ulrike Bode, Referatsleiterin, GKV-Spitzenverband

Betriebsinterne Vorbereitung auf das neue Personalbemessungsverfahren
Dominic Hollenbenders, Wirtschaftsberater, VDAB-BSB

Perspektiven für Mitarbeiter:innen und Herausforderungen für die Pflege
Michael Wipp, Inhaber, WippCARE

Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner

V16 – Tarif: Umsetzung ambulant
14:00 - 15:30
<span class="room">Ort: Raum D+E</span><b>Pflichten der Pflegedienste bei der Umsetzung des Tariflohns und Tipps für die Umstellung</b><br>Magnus Hanzel, Unternehmensberater, bpa-Servicegesellschaft<br><br><b>Umsetzung der tariflichen Entlohnung und kollektive Verhandlungen auf Landesebene – geht das und was ist zu beachten?</b><br>Joachim Görtz, Leiter, bpa-Landesgeschäftsstelle Bayern<br><br><b>Thüringen: Umsetzung der tariflichen Entlohnung und deren erfolgreiche Refinanzierung. Erfahrungen aus der Praxis</b><br>Jana Kruse, Inhaberin, Ambulanter Pflegedienst & Seniorenbetreuung Ilmenau<br><br><b>Moderation: Manfred Mauer, bpa</b><br>
Ort
Raum D+E
Zeit
14:00 - 15:30
Thema
Tarif

Alle Details und Informationen Pflichten der Pflegedienste bei der Umsetzung des Tariflohns und Tipps für die Umstellung
Magnus Hanzel, Unternehmensberater, bpa-Servicegesellschaft

Umsetzung der tariflichen Entlohnung und kollektive Verhandlungen auf Landesebene – geht das und was ist zu beachten?
Joachim Görtz, Leiter, bpa-Landesgeschäftsstelle Bayern

Thüringen: Umsetzung der tariflichen Entlohnung und deren erfolgreiche Refinanzierung. Erfahrungen aus der Praxis
Jana Kruse, Inhaberin, Ambulanter Pflegedienst & Seniorenbetreuung Ilmenau

Moderation: Manfred Mauer, bpa

V17 – Digitalisierung
14:00 - 15:30
<span class="room">Ort: Raum F</span><b>Ein Überblick zur Digitalisierung in der Pflege </b><br>Thordis Eckhardt, Geschäftsführerin, FINSOZ e.V.<br><br><b>Telematik Infrastruktur – Jetzt wird‘s konkret: Von der Theorie in den Pflegealltag!</b><br>Thorsten Blocher, Business Development Manager, CGM<br><br><b>Moderation: Susanne El-Nawab, Vincentz Network </b><br>
Ort
Raum F
Zeit
14:00 - 15:30
Thema
Digitalisierung

Alle Details und Informationen Ein Überblick zur Digitalisierung in der Pflege
Thordis Eckhardt, Geschäftsführerin, FINSOZ e.V.

Telematik Infrastruktur – Jetzt wird‘s konkret: Von der Theorie in den Pflegealltag!
Thorsten Blocher, Business Development Manager, CGM

Moderation: Susanne El-Nawab, Vincentz Network

30 Minuten Pause
15:30 - 16:00
Ort
Raum 1, Raum 2, Raum 3

V19 – Qualität
16:00 - 17:00
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Erfahrungen des PKV-Prüfdienstes</b><br>Melanie Nußbaum, Fachkoordinatorin, Prüfdienst der PKV<br><br><b>Erfahrungen des Medizinischen Dienstes</b><br>Jürgen Brüggemann, Bereichsleiter Beratung Pflegeversicherung, Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS)<br><br><b>Erfahrungen Tagespflegeeinrichtungen Geprüfte BAGFW-Einrichtungen</b><br>Natalie Albert, Referat Altenhilfe und Sozialstationen, Caritasverband für die Diözese Münster e.V.<br><br><b>Moderation: Carolin Drößler, AWO Bundesverband e. V.</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
16:00 - 17:00
Thema
Qualität

Alle Details und Informationen Erfahrungen des PKV-Prüfdienstes
Melanie Nußbaum, Fachkoordinatorin, Prüfdienst der PKV

Erfahrungen des Medizinischen Dienstes
Jürgen Brüggemann, Bereichsleiter Beratung Pflegeversicherung, Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS)

Erfahrungen Tagespflegeeinrichtungen Geprüfte BAGFW-Einrichtungen
Natalie Albert, Referat Altenhilfe und Sozialstationen, Caritasverband für die Diözese Münster e.V.

Moderation: Carolin Drößler, AWO Bundesverband e. V.

V18 – Ausbildung
16:00 - 17:00
<span class="room">Ort: Raum D+E</span><b>Pflegeschulen zwischen Baum und Borke: Herausforderungen und Verbesserungsvorschläge</b><br>Dr. Matthias Glasmeyer, Geschäftsführer, Akademie für Pflegeberufe und Management (apm)<br><br><b>Eine Zwischenbilanz aus Sicht eines Trägers der praktischen Ausbildung</b><br>Anna Tinbergen, Vorstandsmitglied der bpa-Landesgruppe Hessen, Seniorenzentrum Taunusstein GmbH<br><br><b>Die Umsetzung der neuen Pflegeausbildung in NRW</b><br>Prof. Dr. Thomas Evers, Gruppenleiter für Pflege- und Gesundheitsfachberufe, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen<br><br><b>Moderation: Norbert Grote, bpa </b><br>
Ort
Raum D+E
Zeit
16:00 - 17:00
Thema
Ausbildung

Alle Details und Informationen Pflegeschulen zwischen Baum und Borke: Herausforderungen und Verbesserungsvorschläge
Dr. Matthias Glasmeyer, Geschäftsführer, Akademie für Pflegeberufe und Management (apm)

Eine Zwischenbilanz aus Sicht eines Trägers der praktischen Ausbildung
Anna Tinbergen, Vorstandsmitglied der bpa-Landesgruppe Hessen, Seniorenzentrum Taunusstein GmbH

Die Umsetzung der neuen Pflegeausbildung in NRW
Prof. Dr. Thomas Evers, Gruppenleiter für Pflege- und Gesundheitsfachberufe, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Moderation: Norbert Grote, bpa

V20 – Personal: Dienstplangestaltung
16:00 - 17:00
<span class="room">Ort: Raum F</span><b>Neue Modelle in der Dienstplangestaltung – Rahmenbedingungen und Chancen</b><br>Stefan Werner, Vizepräsident, DBfK Bundesverband<br><br>
Ort
Raum F
Zeit
16:00 - 17:00
Thema
Personal

Alle Details und Informationen Neue Modelle in der Dienstplangestaltung – Rahmenbedingungen und Chancen
Stefan Werner, Vizepräsident, DBfK Bundesverband

ALTENPFLEGE Messekongress
Mittwoch, 27.April
ALTENPFLEGE Messekongress Programm | Tag 3 von 3

ALTENPFLEGE Messekongress

Download
Alle
Zukunft Pflege
Pflegereform
Qualität
Tarif
Digitalisierung
Pflegeberufe
Ausbildung
Hospiz- und Palliativversorgung
Arbeitsablauf
Klimaschutz
Personal
Pflegebedürftigkeitsbegriff
Versorgungsformen
Nachtdienst
09:00
09:30
10:00
10:30
11:00
11:30
12:00
12:30
13:00
13:30
14:00
14:30
15:00
15:30
16:00
16:30
17:00
17:30
Donnerstag, 28.April
Donnerstag, 28.April
Saal Ruhr
09:00 - 09:30
Ort
1

Raum D+E
09:00 - 09:30
Ort
2

Raum F
09:00 - 09:30
Ort
3

Saal Essen
09:00 - 09:30
Ort
3

V21 – Digitalisierung
09:30 - 11:00
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Schneller, vernetzter, effektiver – mit der Telematikinfrastruktur in die Pflege von morgen (durchstarten)</b><br>Doreen Klepzig, Referentin Grundsatzfragen der Pflegeversicherung, Bundesministerium für Gesundheit<br><br><b>Digitalisierung in der Pflege: Leere Worthülse ohne Nutzen oder wann gibt es neue digitale Leistungen?</b><br>Lars Tosch, Landesreferent, bpa Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein<br><br><b>Digitalisierung als Chance – die echten Vorteile der TI</b><br>Markus Dikty, Senior Fachexperte Digitalisierung, opta data <br><br><b>Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
09:30 - 11:00
Thema
Digitalisierung

Alle Details und Informationen Schneller, vernetzter, effektiver – mit der Telematikinfrastruktur in die Pflege von morgen (durchstarten)
Doreen Klepzig, Referentin Grundsatzfragen der Pflegeversicherung, Bundesministerium für Gesundheit

Digitalisierung in der Pflege: Leere Worthülse ohne Nutzen oder wann gibt es neue digitale Leistungen?
Lars Tosch, Landesreferent, bpa Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein

Digitalisierung als Chance – die echten Vorteile der TI
Markus Dikty, Senior Fachexperte Digitalisierung, opta data

Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner

V21 – Digitalisierung
09:30 - 11:00
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Schneller, vernetzter, effektiver – mit der Telematikinfrastruktur in die Pflege von morgen (durchstarten)</b><br>Doreen Klepzig, Referentin Grundsatzfragen der Pflegeversicherung, Bundesministerium für Gesundheit<br><br><b>Digitalisierung in der Pflege: Leere Worthülse ohne Nutzen oder wann gibt es neue digitale Leistungen?</b><br>Lars Tosch, Landesreferent, bpa Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein<br><br><b>Digitalisierung als Chance – die echten Vorteile der TI</b><br>Markus Dikty, Senior Fachexperte Digitalisierung, opta data <br><br><b>Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
09:30 - 11:00
Thema
Digitalisierung

Alle Details und Informationen Schneller, vernetzter, effektiver – mit der Telematikinfrastruktur in die Pflege von morgen (durchstarten)
Doreen Klepzig, Referentin Grundsatzfragen der Pflegeversicherung, Bundesministerium für Gesundheit

Digitalisierung in der Pflege: Leere Worthülse ohne Nutzen oder wann gibt es neue digitale Leistungen?
Lars Tosch, Landesreferent, bpa Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein

Digitalisierung als Chance – die echten Vorteile der TI
Markus Dikty, Senior Fachexperte Digitalisierung, opta data

Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner

V21 – Digitalisierung
09:30 - 11:00
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Schneller, vernetzter, effektiver – mit der Telematikinfrastruktur in die Pflege von morgen (durchstarten)</b><br>Doreen Klepzig, Referentin Grundsatzfragen der Pflegeversicherung, Bundesministerium für Gesundheit<br><br><b>Digitalisierung in der Pflege: Leere Worthülse ohne Nutzen oder wann gibt es neue digitale Leistungen?</b><br>Lars Tosch, Landesreferent, bpa Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein<br><br><b>Digitalisierung als Chance – die echten Vorteile der TI</b><br>Markus Dikty, Senior Fachexperte Digitalisierung, opta data <br><br><b>Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
09:30 - 11:00
Thema
Digitalisierung

Alle Details und Informationen Schneller, vernetzter, effektiver – mit der Telematikinfrastruktur in die Pflege von morgen (durchstarten)
Doreen Klepzig, Referentin Grundsatzfragen der Pflegeversicherung, Bundesministerium für Gesundheit

Digitalisierung in der Pflege: Leere Worthülse ohne Nutzen oder wann gibt es neue digitale Leistungen?
Lars Tosch, Landesreferent, bpa Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein

Digitalisierung als Chance – die echten Vorteile der TI
Markus Dikty, Senior Fachexperte Digitalisierung, opta data

Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner

Beginn und Begrüßung
Ort
Saal Essen
Zeit
10:00 - 10:15

Beginn und Begrüßung
Cem Colak, „Die Stimme der Pflege“
Miriam von Bardeleben, Chefredakteurin Altenpflege, Vincentz Network

Keynote: 10 Jahre Erfahrung – vom 3. Lernort zum LTT (Lernbereich-Technik-Transfer)
10:15 - 11:00
<span class="room">Ort: Saal Essen</span><b>Keynote: 10 Jahre Erfahrung – vom 3. Lernort zum LTT (Lernbereich-Technik-Transfer)</b> <br> Michaela Dorfmeister, MBA, Schuldirektorin, Standort-Studiengangsleiterin, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt <br> Mag. Martin Kraßnig, Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege/Lektor, Projektleiter LTT, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt <br> Veronika Sammer, MSc, Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege/Lektorin, stv. Projektleiterin LTT, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt
Ort
Saal Essen
Zeit
10:15 - 11:00

Keynote: 10 Jahre Erfahrung – vom 3. Lernort zum LTT (Lernbereich-Technik-Transfer)
Michaela Dorfmeister, MBA, Schuldirektorin, Standort-Studiengangsleiterin, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt

Mag. Martin Kraßnig, Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege/Lektor, Projektleiter LTT, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt

Veronika Sammer, MSc, Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege/Lektorin, stv. Projektleiterin LTT, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt

30 Minuten Pause
11:00 - 11:30
Ort
Raum 1, Raum 2, Raum 3, Raum 4

V22 – Personal
11:30 - 13:00
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>An alles gedacht? Als Pflegeunternehmen internationale Anwerbung nachhaltig auf den Weg bringen</b><br>Dr. Sarina Strumpen, Projektleitung, Deutsches Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF)<br><br>Andreas Wedeking, Geschäftsführer, VKAD<br><br><b>Gewinnung und Refinanzierung von ausländischen Pflegefachkräften – wie geht das?</b><br>Dr. Florian Bauckhage-Hoffer, Justitiar, bpa Bundesgeschäftsstelle<br><br><b>Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
11:30 - 13:00
Thema
Personal

Alle Details und Informationen An alles gedacht? Als Pflegeunternehmen internationale Anwerbung nachhaltig auf den Weg bringen
Dr. Sarina Strumpen, Projektleitung, Deutsches Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF)

Andreas Wedeking, Geschäftsführer, VKAD

Gewinnung und Refinanzierung von ausländischen Pflegefachkräften – wie geht das?
Dr. Florian Bauckhage-Hoffer, Justitiar, bpa Bundesgeschäftsstelle

Moderation: Martin von Berswordt-Wallrabe, von Berswordt-Wallrabe & Partner

V24 – Qualität
11:30 - 13:00
<span class="room">Ort: Raum D+E</span><b>Neues zu Qualitätsprüfung und Qualitätsindikatoren</b><br>Carola Stenzel-Maubach, Referentin, DBfK Bundesverband<br><br><b>Verzahnung internes Qualitätsmanagement und Feedbackbericht</b><br>Jana Spieckermann, Leitung Pflege/Qualitätsmanagement, PARITÄTISCHES Seniorenwohnen<br><br><b>Erfahrungen mit der Qualitätsprüfung vollstationär</b><br>Carolin Drößler, Referentin für Altenhilfe, AWO Bundesverband<br><br><b>Moderation: Nora Roßner, Deutscher Caritasverband e. V.</b><br>
Ort
Raum D+E
Zeit
11:30 - 13:00
Thema
Qualität

Alle Details und Informationen Neues zu Qualitätsprüfung und Qualitätsindikatoren
Carola Stenzel-Maubach, Referentin, DBfK Bundesverband

Verzahnung internes Qualitätsmanagement und Feedbackbericht
Jana Spieckermann, Leitung Pflege/Qualitätsmanagement, PARITÄTISCHES Seniorenwohnen

Erfahrungen mit der Qualitätsprüfung vollstationär
Carolin Drößler, Referentin für Altenhilfe, AWO Bundesverband

Moderation: Nora Roßner, Deutscher Caritasverband e. V.

V23 – Hospiz- und Palliativversorgung
11:30 - 13:00
<span class="room">Ort: Raum F</span><b>Palliative Entscheidungskompetenz und Netzwerkarbeit</b><br>Dr. Jutta E. Ataie, Referentin Hospiz und Palliative Care, Diakonie Deutschland<br><br><b>Der neue SAPV-Bundesrahmenvertrag</b><br>Dr. Leonie Mallmann, Referentin der Geschäftsführung, bpa Bundesgeschäftsstelle<br><br><b>Moderation: Dr. Jutta E. Ataie, Diakonie Deutschland, Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V., Hospiz und Palliative Care, Zentrum für Gesundheit, Rehabilitation und Pflege</b><br>
Ort
Raum F
Zeit
11:30 - 13:00
Thema
Hospiz- und Palliativversorgung

Alle Details und Informationen Palliative Entscheidungskompetenz und Netzwerkarbeit
Dr. Jutta E. Ataie, Referentin Hospiz und Palliative Care, Diakonie Deutschland

Der neue SAPV-Bundesrahmenvertrag
Dr. Leonie Mallmann, Referentin der Geschäftsführung, bpa Bundesgeschäftsstelle

Moderation: Dr. Jutta E. Ataie, Diakonie Deutschland, Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V., Hospiz und Palliative Care, Zentrum für Gesundheit, Rehabilitation und Pflege

Der personalisierte Assistenzroboter – Ausweg aus dem Pflegenotstand?
11:30 - 12:15
<span class="room">Ort: Saal Essen</span><b>Der personalisierte Assistenzroboter – Ausweg aus dem Pflegenotstand?</b> <br> Prof. Dr. Susanne Hetterich, Hochschule Heilbronn
Ort
Saal Essen
Zeit
11:30 - 12:15

Der personalisierte Assistenzroboter – Ausweg aus dem Pflegenotstand?
Prof. Dr. Susanne Hetterich, Hochschule Heilbronn

Gesundheitspolitik in der Corona Pandemie
12:15 - 13:00
<span class="room">Ort: Saal Essen</span><b>Gesundheitspolitik in der Corona Pandemie</b> <br> Dr. Mustafa Tosun, Leitender Oberarzt, St. Anna Klinik Abt. Urologie und Kinderurologie Löningen
Ort
Saal Essen
Zeit
12:15 - 13:00

Gesundheitspolitik in der Corona Pandemie
Dr. Mustafa Tosun, Leitender Oberarzt, St. Anna Klinik Abt. Urologie und Kinderurologie Löningen

60 Minuten Mittagspause
13:00 - 14:00
Ort
Raum 1, Raum 2, Raum 3, Raum 4
Zeit
13:00 - 14:00

V26 – Personalbemessung
14:00 - 15:30
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Umsetzung der Personalbemessung nach § 113c SGB XI und des Modellprogramms nach § 8 Abs. 3b SGB XI: Grundlagen der Entwicklung, Roadmap, gesetzliche Vorgaben – Was kommt auf vollstationäre Pflegeeinrichtungen zu und welche Perspektiven gibt es?</b><br>Ulrike Döring, Vorsitzende der ADS, Präsidiumsmitglied im Deutschen Pflegerat<br><br><br><br>Prof. Dr. Heinz Rothgang, Leiter der Abteilung Gesundheit, Pflege, Alterssicherung/ SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik, Universität Bremen<br><br><b>Moderation: Nora Roßner, Deutscher Caritasverband e. V.</b><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
14:00 - 15:30
Thema
Personal

Alle Details und Informationen Umsetzung der Personalbemessung nach § 113c SGB XI und des Modellprogramms nach § 8 Abs. 3b SGB XI: Grundlagen der Entwicklung, Roadmap, gesetzliche Vorgaben – Was kommt auf vollstationäre Pflegeeinrichtungen zu und welche Perspektiven gibt es?
Ulrike Döring, Vorsitzende der ADS, Präsidiumsmitglied im Deutschen Pflegerat



Prof. Dr. Heinz Rothgang, Leiter der Abteilung Gesundheit, Pflege, Alterssicherung/ SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik, Universität Bremen

Moderation: Nora Roßner, Deutscher Caritasverband e. V.

V25 – Pflegebedürftigkeitsbegriff
14:00 - 15:30
<span class="room">Ort: Raum D+E</span><b>Die Roadmap zur Umsetzung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs in den Handlungsfeldern der Pflege </b><br>Nadine-Michéle Szepan, Leiterin der Abteilung Pflege, AOK Bundesverband<br><br><b>Beschreibung pflegerischer Aufgaben gem. Pflegebedürftigkeitsbegriff in den Rahmenverträgen gem. § 75 SGB XI</b><br>Carsten Adenäuer, Leiter der Landesgeschäftsstelle, bpa–Landesgeschäftsstelle NDS<br><br><b>Aufeinander bezogen: Das neue Pflegeverständnis und das Konzept des Strukturmodells</b><br>Elisabeth Beikirch, ehm. fachliche Leitung, Projektbüro EinSTEP<br><br><b>DISKUSSIONSRUNDE mit Referent*innen</b><br>Doreen Boniakowsky, Geschäftsbereichsleitung, Vorwerker Diakonie gemeinnützige GmbH<br><br><b>Moderation: Claus Bölicke, BAGFW</b><br>
Ort
Raum D+E
Zeit
14:00 - 15:30
Thema
Pflegebedürftigkeitsbegriff

Alle Details und Informationen Die Roadmap zur Umsetzung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs in den Handlungsfeldern der Pflege
Nadine-Michéle Szepan, Leiterin der Abteilung Pflege, AOK Bundesverband

Beschreibung pflegerischer Aufgaben gem. Pflegebedürftigkeitsbegriff in den Rahmenverträgen gem. § 75 SGB XI
Carsten Adenäuer, Leiter der Landesgeschäftsstelle, bpa–Landesgeschäftsstelle NDS

Aufeinander bezogen: Das neue Pflegeverständnis und das Konzept des Strukturmodells
Elisabeth Beikirch, ehm. fachliche Leitung, Projektbüro EinSTEP

DISKUSSIONSRUNDE mit Referent*innen
Doreen Boniakowsky, Geschäftsbereichsleitung, Vorwerker Diakonie gemeinnützige GmbH

Moderation: Claus Bölicke, BAGFW

V27 – Personal
14:00 - 15:30
<span class="room">Ort: Raum F</span><b>Resilienz in der Langzeitpflege – Projekt des BRK zu den Belastungen durch Corona</b><br>Thomas Schade, Referent Personalentwicklung, Deutsches Rotes Kreuz<br><br>Manfred Aschenbrenner, Geschäftsführer , BRK-Kreisverband Cham <br><br>Prof. Dr. Gronwald, Studiengangsleiter Management im Gesundheits-, Sozial- und Rettungswesen , Technische Hochschule Deggendorf<br><br><b>Mitarbeiterbindung und Arbeitgeberattraktivität durch betriebliche Gesundheitsförderung – wie gelingt es und welche Projekte gibt es?</b><br>Joachim Görtz, Leiter, bpa–Landesgeschäftsstelle Bayern<br><br><b>Das A und O der betrieblichen Gesundheitsförderung: gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen und Organisationsentwicklung – wie passt das zusammen? </b><br>Ulrike Pernack, stell. Leiterin der Abteilung Gesundheit, Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), Berlin<br><br><b>Moderation: Karolina Molter, Deutsches Rotes Kreuz e. V.</b><br>
Ort
Raum F
Zeit
14:00 - 15:30
Thema
Personal

Alle Details und Informationen Resilienz in der Langzeitpflege – Projekt des BRK zu den Belastungen durch Corona
Thomas Schade, Referent Personalentwicklung, Deutsches Rotes Kreuz

Manfred Aschenbrenner, Geschäftsführer , BRK-Kreisverband Cham

Prof. Dr. Gronwald, Studiengangsleiter Management im Gesundheits-, Sozial- und Rettungswesen , Technische Hochschule Deggendorf

Mitarbeiterbindung und Arbeitgeberattraktivität durch betriebliche Gesundheitsförderung – wie gelingt es und welche Projekte gibt es?
Joachim Görtz, Leiter, bpa–Landesgeschäftsstelle Bayern

Das A und O der betrieblichen Gesundheitsförderung: gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen und Organisationsentwicklung – wie passt das zusammen?
Ulrike Pernack, stell. Leiterin der Abteilung Gesundheit, Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), Berlin

Moderation: Karolina Molter, Deutsches Rotes Kreuz e. V.

Podiumsdiskussion „Ist die Praxis für die Ausbildung vorbereitet?“
14:00 - 16:00
<span class="room">Ort: Saal Essen</span><b>Podiumsdiskussion „Ist die Praxis für die Ausbildung vorbereitet?“</b> <br> Michaela Dorfmeister, MBA, Schuldirektorin, Standort-Studiengangsleiterin, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt <br> Veronika Sammer, MSc, Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege/Lektorin, stv. Projektleiterin LTT, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt <br> Martin Kraßnig, Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege/Lektor, Projektleiter LTT, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt <br> Prof. Dr. Susanne Hetterich, Hochschule Heilbronn <br> Dr. Mustafa Tosun, Leitender Oberarzt, St. Anna Klinik Abt. Urologie und Kinderurologie Löningen <br> Cem Colak, „Die Stimme der Pflege“
Ort
Saal Essen
Zeit
14:00 - 16:00

Podiumsdiskussion „Ist die Praxis für die Ausbildung vorbereitet?“
Michaela Dorfmeister, MBA, Schuldirektorin, Standort-Studiengangsleiterin, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt

Veronika Sammer, MSc, Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege/Lektorin, stv. Projektleiterin LTT, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt

Martin Kraßnig, Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege/Lektor, Projektleiter LTT, Wiener Gesundheitsverbund Campus Donaustadt

Prof. Dr. Susanne Hetterich, Hochschule Heilbronn

Dr. Mustafa Tosun, Leitender Oberarzt, St. Anna Klinik Abt. Urologie und Kinderurologie Löningen

Cem Colak, „Die Stimme der Pflege“

30 Minuten Pause
15:30 - 16:00
Ort
Raum 1, Raum 2, Raum 3

30 Minuten Pause
15:30 - 16:00
Ort
Raum 1, Raum 2, Raum 3

30 Minuten Pause
15:30 - 16:00
Ort
Raum 1, Raum 2, Raum 3

V28 – Versorgungsformen
16:00 - 17:00
<span class="room">Ort: Saal Ruhr</span><b>Stütze des deutschen Pflegesystems – Die Arbeit von osteuropäischen Betreuungskräften in Pflegehaushalten</b><br>Maria Loheide, Vorständin Sozialpolitik, Diakonie Deutschland<br><br>Sebastian Wirth, DEVAP und Vorstand & Geschäftsführer, DEVAP Diakoniestationen An der Agger und in Windeck – Diakonie vor Ort gGmbH<br><br>
Ort
Saal Ruhr
Zeit
16:00 - 17:00
Thema
Versorgungsformen

Alle Details und Informationen Stütze des deutschen Pflegesystems – Die Arbeit von osteuropäischen Betreuungskräften in Pflegehaushalten
Maria Loheide, Vorständin Sozialpolitik, Diakonie Deutschland

Sebastian Wirth, DEVAP und Vorstand & Geschäftsführer, DEVAP Diakoniestationen An der Agger und in Windeck – Diakonie vor Ort gGmbH

V29 – Hospiz- und Palliativversorgung
16:00 - 17:00
<span class="room">Ort: Raum D+E</span><b>Vereinbarung nach § 132g SGB V über die Inhalte und Anforderungen der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase in vollstationären Pflegeeinrichtungen</b><br>Dr. Leonie Mallmann, Referentin der Geschäftsführung, bpa Bundesgeschäftsstelle<br><br><b>Über 4 Jahre gesundheitliche Versorgungsplanung in stationären Pflegeeinrichtungen (§ 132g SGB V) Versuch einer Zwischenbilanz</b><br>Dr. Gabriele Beckert, Studienleitung, Bundesakademie für Kirche und Diakonie<br><br>Manfred Carrier, Referent, Diakonie Deutschland<br><br><b>Moderation: Darren Klingbeil, Vincentz Network </b><br>
Ort
Raum D+E
Zeit
16:00 - 17:00
Thema
Hospiz- und Palliativversorgung

Alle Details und Informationen Vereinbarung nach § 132g SGB V über die Inhalte und Anforderungen der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase in vollstationären Pflegeeinrichtungen
Dr. Leonie Mallmann, Referentin der Geschäftsführung, bpa Bundesgeschäftsstelle

Über 4 Jahre gesundheitliche Versorgungsplanung in stationären Pflegeeinrichtungen (§ 132g SGB V) Versuch einer Zwischenbilanz
Dr. Gabriele Beckert, Studienleitung, Bundesakademie für Kirche und Diakonie

Manfred Carrier, Referent, Diakonie Deutschland

Moderation: Darren Klingbeil, Vincentz Network

V30 – Nachtdienst
16:00 - 17:00
<span class="room">Ort: Raum F</span><b>Nachtdienst in Pflegeeinrichtungen – Arbeitsorganisation optimieren und rechtssicher umsetzen</b><br>Peter Sausen, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Berater in der Pflegebranche, <br><br>Michael Wipp, Inhaber, WippCARE<br><br>
Ort
Raum F
Zeit
16:00 - 17:00
Thema
Nachtdienst

Alle Details und Informationen Nachtdienst in Pflegeeinrichtungen – Arbeitsorganisation optimieren und rechtssicher umsetzen
Peter Sausen, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Berater in der Pflegebranche,

Michael Wipp, Inhaber, WippCARE

ALTENPFLEGE Messekongress
Donnerstag, 28.April